Prinzipien der Erweiterung der Ernährung des Säuglings

In der ersten Lebensphase eines Kindes fragen Eltern am häufigsten, wie oft sie sie füttern sollen, und in der zweiten Lebenshälfte - wie sie die Ernährung des Säuglings verlängern können. Die beste Nahrung für Ihr Baby ist Muttermilch, da sie alle Nährstoffe enthält, die Sie brauchen.

Sehen Sie sich das Video an: "Ernährungsfehler aus der Kindheit irreversibel!"

Die American Academy of Pediatrics empfiehlt, dass Sie mindestens ein Jahr lang stillen und so lange weiterstillen, wie Mutter und Baby es wünschen. Ab einem Alter von 6 Monaten sollte die Ernährung des Kindes jedoch nach den Grundsätzen der Säuglingsernährung schrittweise erweitert werden. Serviert werden zunächst Ein-Zutaten-Gerichte, gefolgt von Gemüse- und Obstsuppen und -pürees, magerem Fleisch, Brei, Getreideprodukten sowie Joghurt und Hüttenkäse.

1. Erste Schritte zur Erweiterung der Ernährung bei Säuglingen

Wenn das Baby gestillt wird, sollte die erste feste Nahrung im Alter von 6 Monaten gegeben werden. Bei Säuglingen, die mit modifizierter Milch gefüttert werden, wird die Ernährung etwas früher erweitert - im Alter von etwa 4-5 Monaten. In dieser Zeit beginnt das Baby zu lernen, Nahrung zu kauen und zu schlucken, und wenn die ersten Zähne erscheinen, übt es seine Kaufähigkeiten. Gemüse, z.B. Karotten, sollten zuerst auf dem Teller des Babys erscheinen. Nach ein paar Tagen können Sie ein weiteres Gemüse dazugeben, z.B. Petersilie, Kartoffel, Rote Beete. Nachdem Sie der Ernährung Ihres Kindes den nächsten Geschmack hinzugefügt haben, sollten Sie auf Verdauungsbeschwerden achten.

Neue Lebensmittel sollten der Ernährung Ihres Babys nach und nach hinzugefügt werden (123RF)

Wenn das Kind den Geschmack einzelner Gemüsesorten lernt, können Sie daraus eine Gemüsesuppe zubereiten und mageres Fleisch (Truthahn, Kaninchen, Huhn) hinzufügen. Es wird empfohlen, die ersten Suppen zu mischen, aber noch bevor das Kind ein Jahr alt ist, sollten Sie das Gemüse mit einer Gabel kneten. Ein zu langes Füttern eines Säuglings mit glatten Pürees kann beispielsweise zu einer Essstörung führen.

Eine extrem ballaststoffreiche Ernährung [10 Fotos]

Die Polen essen nicht genug Ballaststoffe. Im Durchschnitt liefern wir halb so viel wie wir sollten, ...

siehe die Galerie

2. Prinzipien zur Erweiterung der Ernährung des Kindes

Die BLW-Methode, bei der das Kind die erste feste Nahrung selbst zu sich nimmt, findet immer mehr Anhänger. Dem Baby werden zum Beispiel in Stäbchen geschnittene Karotten serviert, die die Ernährung um neue Produkte erweitern.

Wenn Sie die Ernährung Ihres Babys erweitern, sollten Sie einige Regeln beachten. Die wichtigste davon ist, dass Sie Ihr Baby nicht zwangsernähren dürfen. Denken Sie auch daran, Ihrem Baby Suppen und Linsen mit einem Löffel oder aus einer Tasse zu geben. Beim Essen sollte das Kind aufrecht sitzen, vorzugsweise auf einem speziellen Stuhl. Es lohnt sich, sich nicht vom Fernseher ablenken zu lassen. Und vor allem darf das Kleinkind nicht mit dem Essen allein gelassen werden!

Die Ausweitung der Ernährung besteht darin, dem Kind nach und nach neue Lebensmittel zu geben und so sein Tagesmenü zu abwechslungsreich zu gestalten. Ein einjähriges Kind isst bereits mindestens vier feste Mahlzeiten am Tag. Die Ernährung eines Kindes sollte gesund und sorgfältig zusammengestellt sein. Es sollte kein Platz für Süßigkeiten darin sein. Es sei daran erinnert, dass es die Eltern sind, die die Essgewohnheiten ihres Kindes prägen.

Stichworte:  Schwangerschaft Rossne Vorschüler